Spektralversuch
  • Home
  • Unsere Schule
  • Bildungsangebot
  • Abteilungen
  • Aktivitäten
  • Termine
  • Beratung
  • Galerie
  • Archiv
  • obere Grafik

    Kelle45Bautechnik
    Elektro45Elektrotechnik
    Pinsel45Farbtechnik
    Hobel45Holztechnik
    Laptop45Informatik
    Auto45KFZ-Technik
    Mechatronik45Mechatronik
    Spannfutter45Metalltechnik
    Sessel45Raumgestaltung
    Tag der offenen Tür am 25.11. von 9 bis 13 Uhr +++ Typisierungsaktion für die DKMS vom 4. bis zum 8. Dezember +++ Das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg ist Projektpartner Schaufenster 4.0

    SpektralversuchSpektralversuchSpektralversuch

    Im Spektralversuch lernt der Betrachter den Unterschied zwischen dem Spektrum der Sonne, einer Halogenleuchte und einer LED-Leuchte, sowie den Einfluss der Bestrahlung mit den unterschiedlichen Spektren auf eine Solarzelle kennen. Die Parallelen zum Verständnis auf atomarer Ebene werden altersgerecht ebenfalls gezogen.

    Durch Betätigen von Taster 1 „Halogenleuchte ein“ wird die Halogenleuchte ein- und die LED-Leuchte ausgeschaltet. Die polykristalline Solarzelle wird im Bereich ihrer maximalen Empfindlichkeit bestrahlt und stellt dem Motor, der das Karussell antreibt viel Leistung zur Verfügung, das Karussell dreht schnell. Nach Betätigen von Taster 2 „LED-Leuchte ein“ wird die Halogenleuchte aus- und die LED-Leuchte eingeschaltet.

    Die LED-Leuchte bewirkt trotz gleicher Helligkeit nur eine geringe Leistungsproduktion in der Solarzelle, da das Spektrum der LED-Leuchte nicht die Bereiche der maximalen Empfindlichkeit der Solarzelle abdeckt. Ein schlechter Wirkungsgrad und damit eine geringere Drehgeschwindigkeit des Karussells sind die Folge.