Fachschule für Technik

obere Grafik

Kelle45Bautechnik
Elektro45Elektrotechnik
Pinsel45Farbtechnik
Hobel45Holztechnik
Laptop45Informatik
Auto45KFZ-Technik
Mechatronik45Mechatronik
Spannfutter45Metalltechnik
Sessel45Raumgestaltung

Fachschule für Technik

Alle Informationen als Flyer zum Download

Die Fachschule für Technik dient der beruflichen Weiterbildung von Facharbeiterinnen und  Facharbeitern und Handwerksgesellinnen und  Handwerksgesellen. Sie vermittelt eine erweiterte und vertiefte berufliche Fachbildung und qualifiziert für eine berufliche Führungsaufgabe.

Derzeit bieten wir die folgenden Fachrichtungen in Vollzeit- und Teilzeitform an:

  • Elektrotechnik
  • Maschinenbautechnik

 

Zur Aufnahme in die Fachschule für Technik sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  • Berufsabschluss in einem einschlägigen Beruf
  • Berufsschulabschluss
  • Berufstätigkeit von einem Jahr, die sowohl in der Teilzeitform als auch in der Vollzeitform während der Fachschulausbildung absolviert bzw. komplettiert werden kann

ODER
eine einschlägige Praxiszeit von fünf Jahren.

  • Sind mehr Bewerber als Ausbildungsplätze vorhanden, so erfolgt die Auswahl primär nach der Eignung (Durchschnittsnote der letzten Zeugnisse), nachrangig nach der Warteliste und bei gleichen Voraussetzungen nach dem Losverfahren.

Die Ausbildungszeit beträgt insgesamt 2400 Stunden:

  • in der Vollzeitform zwei Schuljahre, montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 14:15; in Ausnahmefällen auch samstags von 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr
  • in der Teilzeitform vier Schuljahre, dienstags und donnerstags von 17:15 Uhr bis 20:30 Uhr und samstags von 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr; in Ausnahmefällen bis 14:15 Uh

Es gilt die Ferienordnung des Landes NRW.

Ausführliche Informationen und individuelle Beratung zur Technikerausbildung erhalten Sie an den beiden folgenden Beratungstagen im laufenden Schuljahr:
Tag 1: Der Tag der offenen Tür am Samstag ("Großer Info -Tag") des letzten Wochenendes im November.
Tag 2: Der Informationstag an einem Samstag, der Ende Januar/Anfang Februar ("Kleiner Info -Tag") stattfindet. An diesem Tag können Sie sich dann auch schon sofort bei uns anmelden. Voraussetzung dazu ist, dass Sie alle erforderlichen Unterlagen bei sich haben und Sie sich wünschenswerter weise selbst schon über die Seite www.schueleranmeldung.de online für die Technikerausbildung an unserer Schule registriert haben.
Nach dem „Kleinen Info - Tag“ können Sie sich in aller Ruhe innerhalb der nächsten drei Wochen zur beruflichen Weiterbildung zur staatlich geprüften Technikerin bzw. zum staatlich geprüften Techniker anmelden.
In den ersten beiden Wochen erfolgt die Anmeldung über das Schulsekretariat. In der dritten Woche können Sie sich von Montag bis Freitag zwischen 14.30 Uhr und 16.00 Uhr bei der Anmeldung in der Schule auch noch persönlich beraten lassen.

Damit Sie die Anmeldephase und die beiden Beratungstage nicht verpassen, werden all diese Termine natürlich rechtzeitig auf unserer Homepage www.rvwbk.de  mit den erforderlichen Details angekündigt.

Fächer aller Fachrichtungen:

  • Deutsch / Kommunikation
  • Fremdsprache (Englisch)
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Betriebs– und Personalwirtschaft

 Elektrotechnik:

  • Elektrische und elektronische Systeme
  • Informationstechnische Anlagen
  • Automatisierte Anlagen
  • Betriebliches Management
  • Projektarbeit

Maschinenbautechnik: 

  • Entwicklung und Konstruktion von Produkten und Betriebsmitteln
  • Herstellen von Produkten und Betriebsmitteln
  • Betriebliches Management
  • Projektarbeit
  • Differenzierungsbereich

Zusätzliche Angebote:

  • In Sonderlehrgängen, die vom REFA-Bezirksverband Paderborn durchgeführt werden, kann die Qualifikation für den REFA-Sachbearbeiter erworben werden.
  • Vorbereitung auf die Prüfung der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. zur DGQ-Qualitätsfachkraft, die als externe Prüfung durch die DGQ abgenommen wird.
  • Fachoberschulreife nach 1200 Stunden
  • Staatlich geprüfte Technikerin/staatlich geprüfter Techniker
  • Fachhochschulreife nach gesonderter Prüfung

Bei Vorliegen persönlicher Voraussetzungen können folgende Förderungen gewährt werden. Beihilfen nach:

  • BAFöG
  • den Bestimmungen des Arbeitsförderungsgesetzes
  • der Begabtenförderung des Handwerks
  • den Förderungen durch die Rentenversicherungsträger und die Bundeswehr