Schuljahr 2012/2013
  • Home
  • Unsere Schule
  • Bildungsangebot
  • Abteilungen
  • Aktivitäten
  • Termine
  • Beratung
  • Galerie
  • Archiv
  • obere Grafik

    Kelle45Bautechnik
    Elektro45Elektrotechnik
    Pinsel45Farbtechnik
    Hobel45Holztechnik
    Laptop45Informatik
    Auto45KFZ-Technik
    Mechatronik45Mechatronik
    Spannfutter45Metalltechnik
    Sessel45Raumgestaltung
    1147 neue Schülerinnen und Schüler am Mittwoch erfolgreich eingeschult. Herzlich willkommen am RvWBK! +++ Das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg ist Projektpartner Schaufenster 4.0

    Archiv Schuljahr 2012/2013

    Eine Woche im Workcamp der deutschen Kriegsgräberfürsorge in Ysselsteyn

    28.06.2013

    ysselst 2013 1 kleinIn langjähriger Tradition fuhr auch dieses Jahr wieder die Klasse des Berufsorientierungsjahres BOJ 27 zum Workcamp des Volksbundes deutsche Kriegsgräberfürsorge nach Ysselsteyn in Limburg/Niederlande. Hier hatten wir die Möglichkeit uns mit dem Krieg, der für die meisten von uns etwas sehr Abstraktes ist, auseinanderzusetzen. Eine Führung zu Beginn der Klassenfahrt berührte die meisten von uns, spätestens als wir den Friedhof mit ca. 33000 Kreuzen betraten. Im Verlauf der Woche hatten wir die Gelegenheit uns im Rahmen der Übung „Einzelschicksale“ mit eben den Schicksalen einzelner auf dem Friedhof zur letzten Ruhe gebetteten Deutschen zu beschäftigen, Dokumente zu sichten und die Lebensgeschichteysselst 2013 2 klein und die Todesumstände darzustellen. Auch durch den Spielfilm „Die Brücke“ wurden wir sensibilisiert uns vorzustellen in unserem Alter als Soldat kämpfen zu müssen. Wie in den Jahren zuvor kamen aber auch Sport und Spiel nicht zu kurz. Am Montag, dem ersten Tag, haben wir uns in unseren Zimmern eingerichtet. Am Nachmittag wurde nach der Führung über den Friedhof das Programm für die nächsten vier Tage besprochen. Danach hatten wir bis zum Abendessen frei. Jeden Tag wurde gemeinsam morgens, mittags und abends gegessen. Am Mittwoch gab es kein Abendessen, dafür haben wir gegrillt. Zum Nachtisch gab es lecker gegrillte Banane. Wir konnten in unserer Freizeit Musik hören, mit dem Fahrrad in die nächste Stadt fahren um dort ysselst 2013 3 kleinKleinigkeiten einzukaufen oder auch Tischtennis, Volleyball, Fußball etc. spielen. Wir hatten ein Sportturnier, das aus Tischtennis, Tauziehen, Volleyball, Fußball, und dem Spiel „Bambus bauen“ bestand. Dabei musste man aus Bambusstäben und Gummibändern ein möglichst hohes Gebilde bauen. Außerdem konnte man bei dem Spiel „Habe Flasche voll“ Punkte bekommen, wenn man eine volle Flasche möglichst lange am ausgestreckten Arm halten konnte. In jeder Rubrik konnten wir Punkte bekommen und am Ende bei der Siegerehrung Gewinne abstauben. Am Mittwoch haben wir eine Fahrradtour zu einem Centerpark gemacht wo wir dann schwimmen gehen konnten. Am letzten Tag stand nichts Besonders mehr an, nur Tasche packen und das Haus, in dem wir wohnten, sauber machen.

    Jeder Euro zählt! Sammelaktion am RvW-BK in Paderborn für eine KiTa in Sachsen

    16.06.2013

    Sammelaktion am RvW-BK in Paderborn für eine KiTa in Sachsen

    Jeder Euro zähltJeder Euro zähltDie Folgen der aktuellen Hochwasserkatastrophe sind auch in der Kindertagesstätte „Elbkinderland“ der Stadt Wehlen in Sachsen deutlich spürbar. Die 88 Kinder der integrativen Einrichtung des DRK stehen vor überfluteten Außenspielgeländen sowie Mehrzweck- und Wirtschaftsräumen. Auch Spielstätten stehen unter Wasser, Einrichtung und Spielzeuge wurden zerstört.

    Auszubildende des Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg hörten von dem Schicksal der Kinder, steckten ihre Köpfe zusammen und schon war eines klar: da müssen wir helfen und werden mit dem DRK eine Spendenaktion durchführen. „Jetzt ist Solidarität gefragt! Wir sitzen hier im Trockenen und wenige Kilometer entfernt haben die Kinder nichts mehr! Hier müssen wir helfen!“, sagt die engagierte Berufsschullehrerin Sina Weierke. "Von jedem Schüler einen Euro", so die Idee der Maurer und Stahlbetonbauer aus dem ersten Ausbildungsjahr, die daher beschlossen, ein Zeichen der Solidarität zu setzen und der betroffenen KiTa unmittelbar zu helfen.

    Die Klasse BM21 am kreisweit größten Berufskolleg bittet um die Hilfe aller Schülerinnen und Schüler und aller Lehrkräfte des RvW-BK sowie aller Paderbornerinnen und Paderborner am Spendentag.

    Machen Sie mit: Wer durch eine Geldspende den Kindern der KiTa helfen will, kann dies am Mittwoch, den 19. Juni 2013 zwischen 8 und 14 Uhr, im Forum des Richard-von-Weizsäcker Berufskollegs (Schützenweg 6 in 33102 Paderborn) tun. „Wir werden unterstützt und begleitet vom Deutschen Roten Kreuz“, so die Pädagogin, die jetzt hofft, dass eine „Menge Geld für die Kinder“ zusammen kommt.

     

    Besuch aus Tschechien

    13.06.2013

    besuch tschech kleinAuszubildende der Möbelfachschule in Bystrice zusammen mit dem Fachlehrer B. WilleAnlässlich des Marathon-Laufs in Salzkotten am 2. Juni 2013 besuchte im Rahmen der Städtepartnerschaft Salzkotten / Bystrice eine Gruppe Auszubildender der Möbelfachschule in Bystrice  am folgenden Wochenbeginn auch die Dependence des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Büren, wo Schulleiter Wolfgang Reif sie herzlich begrüßte. Nach einem Rundgang durch die Schule und einer kurzen Demonstration der CNC-Fräsmaschine durch den Fachlehrer Herrn Wille fand ein kurzer Informationsaustausch zu den unterschiedlichen Bildungssystemen statt. Bevor sich die Gäste auf den Weg zu einer weiteren Partnerschule in Guben machten, wo die Auszubildenden berufliche Praktika absolvieren werden, wurde vereinbart, die im Aufbau befindliche schulische Partnerschaft u.a. durch weitere Maßnahmen – wie die zuletzt im März dieses Jahres durchgeführte – weiter zu stärken.

    Rote Nägel treffen auf Technik - Girlsday am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg

    02.05.2013

    Löten einer BlinklichtschaltungFür das Berufskolleg war es keine Premiere, zum wiederholten Male wurde hier der Girls'day angeboten und zahlreich in Anspruch genommen.

    Zunächst durften die 26 Mädchen bei einer Rallye die ganze Schule unsicher machen: Mit einem Fragebogen erkundeten sie das Gebäude und die Möglichkeiten am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg.

    Im Vordergrund des Tages stand das Arbeiten mit Technik im Team oder alleine. So arbeiteten die Mädchen eigenständig mit einem CAD-Programm, erbauten elektropneumatische Steuerungen und stellten ebenfalls, mit wenigen einfachen Mitteln, einen Gleichstrommotor her. Mit kleinen Versuchen wurde gezeigt, was mit Technik alles möglich ist. Die Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsgänge nahmen sich der Mädchen an und erläuterten ihnen die Funktionen und Zusammenhänge der technischen Versuche.

    Der Förderverein des RvWBK unterstützte die Aktion mit Präsenten und der Verköstigung der Gäste.

    Bilder vom Girlsday finden Sie in der Galerie.

    Deutsch-tschechischer Schüleraustausch Schülergruppe reist nach Bystrice pod Hostýnem

    21.04.2013

    Schüleraustausch TschechienSchüleraustausch TschechienUm eine intensive Zusammenarbeit zwischen der Holzfachschule Strední skola nábytkárská a obchodní in Bystrice pod Hostýnem (Tschechien) und den Berufskollegs Richard-von-Weizsäcker und Ludwig-Erhard zu initiieren, fuhren erstmalig Schülerinnen und Schüler in Begleitung der Lehrer Friedhelm Maas, Detlef Sandmann und Udo Hoischen nach Tschechien. Bei ihrer Ankunft wurden sie herzlich vom Schulleiter Ales Zapletal sowie von der Dolmetscherin und Ansprechpartnerin Anna Blahova begrüßt. Am folgenden Tag folgte ein offizieller Empfang durch die stellvertretende Bürgermeisterin Wladka Bilikova im Rathaus der Stadt Bystrice.In ihrer Unterkunft, einem der Schule zugehörigen Jugendwohnheim, fanden in den ersten beiden Tagen sogenannte Sprachanimationen statt. Diese Animationen, geleitet von der Sprachlehrerin Simona Mala, beschränkten sich jedoch nicht nur auf das Erlernen der Sprache sowie des tschechischen Alphabets, sondern erstreckten sich auch auf einen Stadtrundgang. So wurde u.a. das Bystricer Schloß sowie der Wallfahrtsberg Hostýn mit seiner berühmten Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt und dem zugehörigen Kreuzweg besucht.

    In den folgenden Tagen ging es in die Schulwerkstätten und die deutschen Gäste erhielten einen Einblick in die von den tschechischen Schülern herstellten vielfältigen Holzmöbel. Die handgefertigten Möbelstücke werden dabei für Abschlussarbeiten und auch speziell für Kundenaufträge produziert. Darüber hinaus ermöglichte die Schule ihren Schülern und Gästen den Besuch der Fachmesse „Wohnen und Interieur“ in Wien, wobei festgestellt werden konnte, dass den heutigen Wohnaccessoires nahezu keine Grenzen gesetzt sind. Des Weiteren wurden die Betriebe Ton AG, ein weltweiter Hersteller von Stühlen und Tischen, sowie die Firmen Kovonax AG (Schulmöbel) und Hanak AG (Küchenfabrik) besichtigt. In den einzelnen Werksführungen konnte die gesamte Bandbreite der Produktion, von der Handfertigung bis hin zu computergesteuerten Produktionsabläufen, bestaunt werden.

    Bei einem Besuch zweier kaufmännischer Schulklassen ging es in den Gesprächen unter den tschechischen und deutschen Schülern im Wesentlichen um spätere Verdienstmöglichkeiten, die Höhe des Taschengeldes, Hobbys und Urlaubsziele.

    An einem der letzten Tage fand ein Tagesausflug nach Prag statt, der selbstverständlich den Besuch der Sehenswürdigkeiten wie die Prager Burg auf dem Berg Hradschin, das größte geschlossene Burgareal der Welt, die Karlsbrücke sowie die Prager Alt- und Neustadt beinhaltete.

    Die mitgereisten Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer bekamen einen Einblick in die Lebens- und Arbeitsbedingungen der tschechischen Bevölkerung und waren sehr beeindruckt von der Gastfreundschaft, die ihnen entgegengebracht wurde. Kleinere Verständigungsschwierigkeiten wurden dabei stets mit Freundlichkeit bewältigt.

    Zum Abschluss der Reise bekräftigten die Lehrer der beteiligten Schulen den Wunsch nach einer weiteren länderübergreifenden Zusammenarbeit.

    Der Schüleraustausch wurde durch die Organisation TANDEM (Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch) und von den Fördervereinen beider Berufskollegs unterstützt.