Home
  • Home
  • Unsere Schule
  • Bildungsangebot
  • Abteilungen
  • Aktivitäten
  • Termine
  • Beratung
  • Galerie
  • Archiv
  • obere Grafik

    Kelle45Bautechnik
    Elektro45Elektrotechnik
    Pinsel45Farbtechnik
    Hobel45Holztechnik
    Laptop45Informatik
    Auto45KFZ-Technik
    Mechatronik45Mechatronik
    Spannfutter45Metalltechnik
    Sessel45Raumgestaltung
    Tag der offenen Tür am 25.11. von 9 bis 13 Uhr +++ Typisierungsaktion für die DKMS vom 4. bis zum 8. Dezember +++ Das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg ist Projektpartner Schaufenster 4.0

    Herzlich willkommen auf den Seiten des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Paderborn!

    WillkommensgrafikIVbreit

    Fotos der Abschlussfeiern

    19.07.2017

    Die Fotos der Abschlussfeiern sind nun online. Sie finden Sie in unserer Galerie.

    Das Abitur am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg ist geschafft.

    12.07.2017

    GIT41 (von links nach rechts: Klassenlehrerin Brigitte Hoop, Raffael Poggenberg, Niklas Lütkepicht, René Strack, Felix Zscherlich, Selina Kloth, Frederik Thuß, Jan Schiller, Carsten Grüterich, Klassenlehrer Miletije Stojilkovic)GIW41 (Lukas Becker, René Tripp (verdeckt), Paul Steinmeier, Birger Strathoff, Eric Hüster, Anna-Maria Knaup, Michael Kalde, Jessica Dik, Tristan Risse, Annchristin Reineke, Martin Dik, Niklas Dohmann, Markus Kalde, Julien Szukalski, Johannes Möstl, Philipp Schlichting, Johannes Sudendey, Klassenlehrerin Kerstin Moeschke, Sven Frehsdorf27 Schülerinnen und Schüler haben am Freitag, 30.06. feierlich ihr Abiturzeugnis im Hotel Aspethera entgegengenommen. Das Kollegium des Beruflichen Gymnasiums gratuliert den ersten Absolventinnen und Absolventen der Bildungsgänge Technische Informatik sowie Ingenieurwissenschaften recht herzlich. Die Schülerinnen und Schüler haben somit ihre Studienzugangsvoraussetzung erhalten und einen wichtigen Meilenstein für den Weg in ihre berufliche Zukunft erreicht.

    Neue Wege in der Berufsvorbereitung

    12.07.2014

    07 2017 AVV KletternIn diesem Schuljahr hat die Klasse AVV61 ein neues Konzept erprobt. Erstmalig gab es neben der seit einigen Jahren07 2017 AVV Voelkerdurchsicht bestehenden und erfolgreichen Zusammenarbeit mit IN VIA im Bereich der Bewerbungsvorbereitung einen weiteren Projektpartner: die Gesellschaft für Projektierungs- u. Dienstleistungsmanagement, kurz gpdm.

    Für die Schülerinnen und Schüler, die neben dem Schulunterricht Erfahrungen in Form von Praktika in Betrieben sammeln, ergab sich im Rahmen des Pilotprojektes „BEATZ4OWL“ die Möglichkeit zusätzlich an den unterrichtsfreien Tagen vielfältige praktische Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben und sich als Teil eines Teams zu erfahren. Im handwerklichen Bereich wurde mit moderner Computersoftware ein Modellauto entwickelt und schließlich in der Werkstatt gefertigt. Besonders umfassend waren die Einblicke, die die Schülerinnen und Schüler im Bereich Imkern erhielten: vom selbstständigen Bau der Bienenstöcke (Beuten) bis hin zur konkreten Pflege einzelner Bienenvölker unter Anleitung eines erfahrenen Imkers. Ein professioneller Kletterkurs, der mit einer Zertifizierung abschloss, welche u.a. von einem Teilnehmer zu Bewerbungszwecken bei der Feuerwehr eingesetzt wurde, eine mehrtägige Fahrt an den Edersee mit teamfördernden Aktivitäten und diverse Ausflüge mit unterschiedlichen Schwerpunkten und zu unterschiedlichsten Branchenvertretern rundeten das vielfältige Angebot ab.

    Projekt „Integration durch Mobilität“ im Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg

    03.07.2017

    Sicher unterwegs: Mit den Kursteilnehmenden freuen sich Verkehrssicherheitsberater Werner Brüseke, Schulleiterin Alexandra Hubenthal, Projektleiter Georg Israel, Klassenlehrer Christian Rörig, und Sportlehrer Fabian Wortmann (hintere Reihe von links nach rechts).Das von der Bürgerstiftung Paderborn unterstützte Projekt „Integration durch Mobilität“ ging im Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg mit dortigen Flüchtlingsschülern in die nächste Runde. „In einer vom Berufskolleg eingerichteten Werkstatt zeigten Mitarbeiter der im Bahnhof ansässigen Radstation, wie man zum Beispiel einen platten Reifen repariert. Anschließend vermittelte der Malteser Hilfsdienst grundlegende Erste-Hilfe-Kenntnisse“, erläutert Projektleiter Georg Israel von der Bürgerstiftung den ersten Kurstag. „Am zweiten Tag hat die Kreispolizei mit den Flüchtlingen die wichtigsten Verkehrsregeln thematisiert. Im Praxisteil ging es dann mit Schulungsfahrrädern der Bürgerstiftung auf die Straße“, ergänzt Verkehrssicherheitsberater Werner Brüseke. Am Ende des zweitägigen Programms zieht Klassenlehrer Christian Rörig zufrieden Bilanz: „Mobilität ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt. Hierbei leistet das durchgeführte Projekt eine wichtige Unterstützung für unsere Internationalen Klassen.“