Home

obere Grafik

Kelle45Bautechnik
Elektro45Elektrotechnik
Pinsel45Farbtechnik
Hobel45Holztechnik
Laptop45Informatik
Auto45KFZ-Technik
Mechatronik45Mechatronik
Spannfutter45Metalltechnik
Sessel45Raumgestaltung

Herzlich willkommen auf den Seiten des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Paderborn!

WillkommensgrafikIVbreit

Schulpolitiker erkunden digitales Lehren und Lernen von morgen

01.10.2017

Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg demonstriert zukunftsweisende Unterrichtskonzepte

Chancen der Digitalisierung erkennen am Beispiel 3D-Druck: Schulleiterin Alexandra Hubenthal, Walter Rövekamp, Leiter des Amtes für Schule der Paderborner Kreisverwaltung, Vinzenz Heggen, Vorsitzender des Kreisschul- und Sportausschusses und Annette Mühlenhoff, Leiterin der Servicestelle Wirtschaft der Paderborner Kreisverwaltung (v. l.).„MORGEN in OstWestfalenLippe“ lesen die Schülerinnen und Schüler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs neuerdings auf gelben, ortsschildähnlichen Tafeln, wenn sie das Gelände der technisch-gewerblichen Kreisschule betreten. Was sich hinter diesem Slogan verbirgt, konnten die Mitglieder des Kreisschul- und Sportausschusses bei der Vorstellung des Dachprojekts „Ostwestfalen-Lippe-Arena 4.0“ im Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg kennenlernen. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Kommunikationskampagne der ins Leben gerufenen OWL GmbH, die zusammen mit Unternehmen, Hochschulen und Institutionen in Form von so genannten Schaufenstern beispielhaft zeigt, welche Herausforderungen und Chancen mit der Digitalisierung in Ostwestfalen verbunden sind.

In der Ausstellung des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs konnten sich die Mitglieder des Schul- und Sportausschusses an verschiedenen Mitmachstationen ein Bild davon machen, wie die Unterrichtskonzepte von morgen aussehen. Mit Hilfe von Tablets erfuhren die Gäste, wie Schülerinnen und Schüler in Zukunft mit Methoden des Selbstlernens auf Veränderungen in ihrem Berufsalltag vorbereitet und im Umgang mit neuen Technologien geschult werden. So wurden neben der Demonstration eines 3D-Druckers am Beispiel einer modernen Heizungsanlage gezeigt, dass man sich heutzutage bei deren Installation notwendigerweise mit digitalen Steuerungselementen und der Vernetzung und Kommunikation der Einzelkomponenten sowie der Einbindung in vorhandene digitale Infrastruktur auskennen muss. Ebenfalls beeindruckend fanden die Schulpolitiker die Vorführung des Spiels „Reise durchs Bürener Land“, welches Werkstattlehrer der Holztechnik sowie der Farbgestaltung entwickelt und produziert hatten.

Von Seiten der Kreisverwaltung dankte Anette Mühlenhoff, Leiterin der Servicestelle Wirtschaft, der Schulleiterin Alexandra Hubenthal und den beteiligten Lehrerinnen und Lehrern dafür, dieses Projekt für die Region Paderborn in Angriff genommen und aus eigener Kraft, mit viel Kreativität und ohne die Inanspruchnahme von Extrageldern auf die Beine gestellt zu haben. Sichtlich zufrieden resümierte die Amtsleiterin mit einem Zitat der OWL GmbH: „Eines der besten Schaufenster, die gezeigt werden können.“

mehr Infos unter owl-morgen.de.