Home
  • Home
  • Unsere Schule
  • Bildungsangebot
  • Abteilungen
  • Aktivitäten
  • Termine
  • Beratung
  • Galerie
  • Archiv
  • obere Grafik

    Kelle45Bautechnik
    Elektro45Elektrotechnik
    Pinsel45Farbtechnik
    Hobel45Holztechnik
    Laptop45Informatik
    Auto45KFZ-Technik
    Mechatronik45Mechatronik
    Spannfutter45Metalltechnik
    Sessel45Raumgestaltung
    2149 neue Registrierungen! Vielen Dank an alle, die die DKMS-Aktion unterstützt haben!!!!! +++

    Herzlich willkommen auf den Seiten des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Paderborn!

    WillkommensgrafikIVbreit

    Die vierte Technikermesse am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg

    26.03.2015

    Herr Professor Henning von der Universität Paderborn, Herr Althaus vom Projektteam der stellvertretende Landrat Vinzenz Heggen, Herr Kleinewietfeld vom Projektteam, die Schulleiterin Frau Hubenthal, der Koordinator der Technikermesse Herr Stümpel, sowie Herr Vollmer, Herr Lütkemöller und Herr Lütkebohle vom Projektteam (v.l.n.r.)Am Mittwoch, den 25. März 2015, fand zum vierten Mal die jährliche Technikermesse der Fachschule für Technik am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg zwischen 8.00 Uhr und 13.30 Uhr statt.

    Die Studierenden der drei Abschlussklassen präsentierten in 18 Gruppen die eindrucksvollen Ergebnisse ihrer achtwöchigen Projektarbeiten aus den Fachgebieten der Elektrotechnik und Metalltechnik an ihren aufwendig gestalteten Messeständen im Foyer des Berufskollegs. Die Projektarbeiten sind das Ergebnis der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den angehenden Technikerinnen und Technikern des Berufskollegs und den Firmen aus der hiesigen Region.

    Zum Messetag sind sowohl die Vertreter der beteiligten Unternehmen als auch Interessenten weiterer regionaler Wirtschaftsunternehmen zu dieser Informations- und Jobbörse zahlreich erschienen. Auch alle interessierten Schülerinnen und Schüler des Kollegs sowie weitere Interessenten nutzen diesen Tag, um sich über die Ausbildungsmodalitäten und das Berufsbild der Technikerin bzw. des Technikers vor Ort am Berufskolleg zu informieren.

    Weiterlesen...

    Die Technikermesse jährt sich zum vierten Mal

    14.02.2015
    Herr Stümpel(2.v.r.) besucht als betreuender Fachlehrer seine Projektgruppe in der Firma ARVATO. Die Gruppe erstellt in der in Gütersloh ansässigen Firma ein System zur automatisierten, optischen Erkennung und Selektion von fehlerhaften Druckbögen im Herstellungsprozess von papierenen Druckereierzeugnissen. Von links nach rechts: Herr Westhaus (Teammitglied), Herr Bierstedt (Teammitglied), Herr Tigges (Abteilungsleiter der Instandhaltung),Herr Stümpel (Fachlehrer) und Herr Küsterameling (Teammitglied).Am 25. März 2015 wird das Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg wieder die Türen öffnen, um an Technik Interessierten die Umsetzung anspruchsvoller Aufgaben aus der Metall- und Elektrotechnik zu präsentieren. Von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr präsentieren die Studierenden der Abschlussklassen an Messeständen und in Fachvorträgen die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten, die sie in einem Zeitraum von acht Wochen seit Anfang Februar bearbeitet haben.

    Die Projekte entstanden in Zusammenarbeit mit Betrieben aus der Region, welche den Studierenden konkrete technische Aufgaben stellten. Für die Betriebe und die Studierenden stellt sich diese Zusammenarbeit als sehr fruchtbar heraus, da die Projektgruppen das im Unterricht erlernte Wissen in realen Projekten umsetzen können und die Betriebe Lösungen für technische Probleme erhalten.

    Neben dem Ansprechpartner im jeweiligen Betrieb wählen die Projektgruppen Fachlehrer aus, die ihnen während der Projektphase zur Beratung und Betreuung zur Seite stehen. Im Rahmen dieser Projektbegleitung finden auch Besuche vor Ort in den Betrieben statt, wie das untere Foto zeigt.

    Die Technikermesse bietet regionalen Firmen die Möglichkeit mit den angehenden Technikern ins Gespräch zu kommen und sich so auch über potentielle neue Mitarbeiter zu informieren. Ferner ergibt sich auch für interessierte junge Menschen, die sich weiter qualifizieren wollen, die Gelegenheit, Informationen über die Ausbildung zum Techniker zu erhalten.

    Informationen über das Tagesprogramm, die einzelnen Projektthemen sowie die Verteilung der Messestände erhalten Sie unter der Rubrik „Aktivitäten“.

    Paderborner Berufsschüler werden zu Lebensrettern

    16.02.2015

    Sebstian sucht einen passenden Stammzellspender„Ich habe meinen Kindern versprochen, ihnen das Meer zu zeigen!“ Sebastian aus Beverungen ist ein liebevoller Vater und möchte sein Versprechen unbedingt einlösen. Doch der 28-Jährige leidet an Blutkrebs. Nur eine Stammzelltransplantation kann sein Leben retten. Bislang wurde jedoch weltweit kein passender Spender für ihn gefunden.

    Um Sebastian und anderen Patienten zu helfen, engagieren sich alle vier Paderborner Berufskollegs unter der Schirmherrschaft von Landrat Manfred Müller gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei für eine Registrierungsaktion.

    Zum vierten Mal sind vom 18. bis zum 24. März 2015 alle Schülerinnen und Schüler aufgerufen sich für die Spenderdatei registrieren zu lassen.

    Bei den vergangenen drei Aktionen konnten rund 7000 potentielle Spender gewonnen werden, 139 davon sind bereits zum Lebensretter geworden, indem sie tatsächlich einem Leukämiekranken Knochenmark gespendet haben.

    Zur Finanzierung der Registrierungsaktion ist ein Sponsorenlauf zwischen dem Berufsschulzentrum Maspernplatz und dem Berufskolleg Schloss-Neuhaus am 2. März geplant.

     

     

    Für die Registrierungsaktion stehen die folgenden Informationen zum Download bereit:

    Gedenkfeier für Richard von Weizsäcker

    12.02.2015

    Am Mittwoch fand in Berlin ein offizieller Trauerakt für den verstorbenen ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker statt. Dem Verstorbenen gedacht wurde allerdings nicht nur dort.

    Am Vormittag versammelten sich die Schülerinnen und Schüler, das Kollegium und alle weiteren Mitarbeiter im Forum des Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg zu einer Feierstunde zu Ehren des Verstorbenen.

    Dabei wurde daran erinnert, dass für Richard von Weizsäcker der ganzheitliche Bildungsansatz immer Mittelpunkt eines modernen Schulsystems stand. Er sah den Menschen eingebettet in seine Umwelt, sozial wie ökologisch. "Auch Technik darf in diesem Sinne nicht zum Selbstzweck verkommen, sondern muss dem Menschen dienen, ihm ein lebenswertes Leben zu ermöglichen", so Mark Wanzke in seiner Ansprache.

    Diesem Ansatz sieht sich das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg auch weiterhin verpflichtet.