Home
  • Home
  • Unsere Schule
  • Bildungsangebot
  • Abteilungen
  • Aktivitäten
  • Termine
  • Beratung
  • Galerie
  • Archiv
  • obere Grafik

    Kelle45Bautechnik
    Elektro45Elektrotechnik
    Pinsel45Farbtechnik
    Hobel45Holztechnik
    Laptop45Informatik
    Auto45KFZ-Technik
    Mechatronik45Mechatronik
    Spannfutter45Metalltechnik
    Sessel45Raumgestaltung
    Die Schule ist am 15. Mai und am 5. Juni geschlossen. +++ 2149 neue Registrierungen! Vielen Dank an alle, die die DKMS-Aktion unterstützt haben!!!!! +++

    Herzlich willkommen auf den Seiten des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Paderborn!

    WillkommensgrafikIVbreit

    Sicherer im Straßenverkehr: Polizei im Dialog mit Schülern

    13.04.2015

    Obwohl junge Erwachsene weniger als 10 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen, verursachen sie fast ein Viertel der Verkehrsunfälle. Ein Grund mehr für die Verkehrsicherheitsberater der Kreispolizei Paderborn, eng mit den Berufskollegs des Kreises zusammenzuarbeiten, um die Zielgruppe der 17- 24-Jährigen direkt vor Ort zu erreichen.

    So nutzt Polizeihauptkommissar Hans-Werner Brüseke zur Zeit den Unterricht des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs, um den Schülerinnen und Schülern grundlegende Sicherheitsaspekte im Straßenverkehr zu vermitteln. Der Verkehrssicherheitsberater beginnt den Unterricht mit der Nachbesprechung des so genannten Crash Kurses NRW, der kurz zuvor vor etwa 500 Schülern in der Maspernhalle stattfand. Anschließend veranschaulicht Brüseke mit Hilfe von Fotos, Kurzfilmen und Computergrafiken das Erkennen und Vermeiden von Unfallursachen, fahrphysikalische Elemente, Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, führerschein- und versicherungsrechtliche Folgen sowie Verhaltensmuster wie etwa Selbstüberschätzung der eigenen fahrerischen Fähigkeiten, aggressives Verhalten im Straßenverkehr und überhöhte bzw. nicht angemessene Geschwindigkeit.

    Der Verkehrsunterricht durch die Kreispolizei wird von den Lehrkräften sehr begrüßt, wie Christian Rörig, Verkehrssicherheitsbeauftragter des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs bestätigt: „Durch die Unterrichtsbesuche unterstützt die Kreispolizei das Kollegium tatkräftig dabei, junge Menschen für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Außerdem lernen die Schülerinnen und Schüler einen Polizisten nicht nur in der Rolle als Ordnungsinstanz, sondern auch als sprichwörtlichen Freund und Helfer kennen.“

    Volker Jung verstorben

    08.04.2015

    Volker Jung (Quelle: „20131127 Volker Jung 0488“ von Ailura - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 at über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:20131127_Volker_Jung_0488.jpg#/media/File:20131127_Volker_Jung_0488.jpg)Volker Jung (Mitglied des Landtages, CDU) ist verstorben. Er ist gerade einmal 46 Jahre alt geworden und war der Schule sehr aufgeschlossen und zugewandt. Er hat sich für die Bildungspolitik eingesetzt und gerne ein offenes Ohr gehabt. Sehr interessiert hat ihn, wie ein Berufskolleg arbeitet und welche Möglichkeiten es für Jugendliche bietet, die die allgemeinbildende Schule verlassen und Chancen auf Schulabschlüsse wie auch eine Ausbildung oder Studium angehen möchten. Welche Wege und welche Unterstüzung - auch durch die Ausstattung mit Maschinen - sowie die Art und Weise unserer Pädagogik haben bei ihm großes Interesse und Anerkennung gefunden.

    Wir bedauern den frühen Tod und trauern mit den Hinterbliebenen.

    A. Hubenthal, Schulleiterin

    Die vierte Technikermesse am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg

    26.03.2015

    Herr Professor Henning von der Universität Paderborn, Herr Althaus vom Projektteam der stellvertretende Landrat Vinzenz Heggen, Herr Kleinewietfeld vom Projektteam, die Schulleiterin Frau Hubenthal, der Koordinator der Technikermesse Herr Stümpel, sowie Herr Vollmer, Herr Lütkemöller und Herr Lütkebohle vom Projektteam (v.l.n.r.)Am Mittwoch, den 25. März 2015, fand zum vierten Mal die jährliche Technikermesse der Fachschule für Technik am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg zwischen 8.00 Uhr und 13.30 Uhr statt.

    Die Studierenden der drei Abschlussklassen präsentierten in 18 Gruppen die eindrucksvollen Ergebnisse ihrer achtwöchigen Projektarbeiten aus den Fachgebieten der Elektrotechnik und Metalltechnik an ihren aufwendig gestalteten Messeständen im Foyer des Berufskollegs. Die Projektarbeiten sind das Ergebnis der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den angehenden Technikerinnen und Technikern des Berufskollegs und den Firmen aus der hiesigen Region.

    Zum Messetag sind sowohl die Vertreter der beteiligten Unternehmen als auch Interessenten weiterer regionaler Wirtschaftsunternehmen zu dieser Informations- und Jobbörse zahlreich erschienen. Auch alle interessierten Schülerinnen und Schüler des Kollegs sowie weitere Interessenten nutzen diesen Tag, um sich über die Ausbildungsmodalitäten und das Berufsbild der Technikerin bzw. des Technikers vor Ort am Berufskolleg zu informieren.

    Weiterlesen...

    Die Technikermesse jährt sich zum vierten Mal

    14.02.2015
    Herr Stümpel(2.v.r.) besucht als betreuender Fachlehrer seine Projektgruppe in der Firma ARVATO. Die Gruppe erstellt in der in Gütersloh ansässigen Firma ein System zur automatisierten, optischen Erkennung und Selektion von fehlerhaften Druckbögen im Herstellungsprozess von papierenen Druckereierzeugnissen. Von links nach rechts: Herr Westhaus (Teammitglied), Herr Bierstedt (Teammitglied), Herr Tigges (Abteilungsleiter der Instandhaltung),Herr Stümpel (Fachlehrer) und Herr Küsterameling (Teammitglied).Am 25. März 2015 wird das Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg wieder die Türen öffnen, um an Technik Interessierten die Umsetzung anspruchsvoller Aufgaben aus der Metall- und Elektrotechnik zu präsentieren. Von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr präsentieren die Studierenden der Abschlussklassen an Messeständen und in Fachvorträgen die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten, die sie in einem Zeitraum von acht Wochen seit Anfang Februar bearbeitet haben.

    Die Projekte entstanden in Zusammenarbeit mit Betrieben aus der Region, welche den Studierenden konkrete technische Aufgaben stellten. Für die Betriebe und die Studierenden stellt sich diese Zusammenarbeit als sehr fruchtbar heraus, da die Projektgruppen das im Unterricht erlernte Wissen in realen Projekten umsetzen können und die Betriebe Lösungen für technische Probleme erhalten.

    Neben dem Ansprechpartner im jeweiligen Betrieb wählen die Projektgruppen Fachlehrer aus, die ihnen während der Projektphase zur Beratung und Betreuung zur Seite stehen. Im Rahmen dieser Projektbegleitung finden auch Besuche vor Ort in den Betrieben statt, wie das untere Foto zeigt.

    Die Technikermesse bietet regionalen Firmen die Möglichkeit mit den angehenden Technikern ins Gespräch zu kommen und sich so auch über potentielle neue Mitarbeiter zu informieren. Ferner ergibt sich auch für interessierte junge Menschen, die sich weiter qualifizieren wollen, die Gelegenheit, Informationen über die Ausbildung zum Techniker zu erhalten.

    Informationen über das Tagesprogramm, die einzelnen Projektthemen sowie die Verteilung der Messestände erhalten Sie unter der Rubrik „Aktivitäten“.